Service  |  Karriere  |  E-Kataloge  |  Newsletter  |  Kontakt  
07.07.2016 14:13 Alter: 1 year
Kategorie: FTI.ch

Winter 2016/17: FTI führt erstmals Marokko und die Kanaren zusammen

• Winter 2016/17: 20 Schweizer Kataloge, darunter 16 neue Winter- und Jahrestitel • Preise: Grösstenteils stabil, günstiger werden Marokko und Türkei; bis zu 50 Prozent auf Pauschalreisepreis sparen durch Frühbucher-Rabatte • Erstmals Marokko und die Kanaren in einem Katalog • Ägypten: Ausbau des Portfolios. Mehr Hotels, Rundreisen, Ausflüge und Kreuzfahrten • Orient: Grösstes Angebot der FTI-Geschichte • Asien: Drei Jahreskataloge für 18 Länder • Afrika: Günstiger Süden, neue Länder und mehr Individualität • Neue Produktlinien: Vitality und Gold by FTI


Basel, 7. Juli 2016 – Brückenschlag zwischen Kultur und Strand bei den zwei Top-Destinationen am Atlantik: Die FTI GROUP führt Marokko und die Kanarischen Inseln ab kommendem Winter zusammen. Mit diesem und weiteren Highlights startet FTI Schweiz in die Wintersaison 2016/17. In 20 Katalogen, darunter 16 neue Winter- und Jahresprogramme präsentiert FTI seine Ferienvielfalt für über 100 Länder weltweit.

Übersichtlich in einem Katalog sowie bei drei Länderkombinationen erleben FTI-Gäste ab November das Beste aus den Ferienwelten Marokko und Kanaren. „Die Atlantikküsten zwischen den Destinationen sind nur rund 90 Kilometer voneinander entfernt, sodass sich Badeferien auf Gran Canaria mit einer Kulturrundreise im Königreich hervorragend verbinden lässt“, erklärt FTI GROUP Managing Director Ralph Schiller. Mit der Zusammenführung verstärkt FTI nicht nur seine Marktführerschaft in Marokko im deutschsprachigen Raum und baut sie gleichzeitig mit neuen LABRANDA Hotels & Resorts weiter aus. Damit steigt die Mitgliederanzahl der gruppeneigenen Hotelmarke im Winter 2016/17 auf 31 Häuser. Im Badeparadies Salalah am Indischen Ozean sorgt FTI für eine neue Qualitätsstufe bei der Anreise: Exklusiv für seine Gäste konzipierte der Reiseanbieter mit Eurowings spezielle Tarife für den Nonstop-Flug. In den Emiraten erwartet Erholungs-suchende das grösste Veranstalterprogramm der Geschichte FTIs. Für Dubai und Abu Dhabi stehen hotelseitig 20 Prozent mehr Hotels – darunter rund 30 Neueröffnungen – zur Verfügung. Auch im Boutique-Emirat Ras Al Khaimah wird das Portfolio verfeinert. Dazu zählt die luxuriöse Hotelerweiterung Bay Club des DoubleTree by Hilton Resort & Spa Marjan Island. Unter den exotischen Fernreisezielen finden Reisende die Vielfalt Asiens neu in drei eigenständigen Jahreskatalogen. Mit Singapur ruft der Tour Operator zudem das erste „Highlight of the Year“ auf dem grössten Kontinent aus. Auch Afrika widmet der Fernstrecken-Spezialist mehr Aufmerksamkeit: Mit Ruanda und Uganda finden Weltenbummler neue Sehnsuchtsziele, während Einsteiger und Wiederkehrer mehr Auswahl im Übernachtungs- und Rundreiseangebot haben.

Für das noch laufende Touristikjahr 2015/16 zieht Ralph Schiller eine erste Bilanz: „Auch wenn uns die letzten Monate vor neuen Herausforderungen gestellt haben, stimmt uns die derzeitige Buchungslage positiv. Im Last-Minute-Geschäft sind vor allem Spanien mit den Kanaren und den Balearen, Griechenland, Italien und Deutschland gefragte Ziele.“ Ägypten sieht der Managing Director im Aufschwung: „Die Buchungslage für die Ferienregionen am Roten Meer hat sich über die Sommermonate kontinuierlich verbessert und ist nach wie vor sehr belebt. Besonders begehrt ist El Gouna. Unsere Kunden sind von seinem Top-Lifestyle-Angebot überzeugt.“ Zu den Entwicklungen in der Türkei äussert sich Schiller optimistisch: „Auch nach den jüngsten Ereignissen in Istanbul ist die Türkei nicht von der touristischen Landkarte verschwunden. Wir sind überzeugt davon, dass die Buchungseingänge schon bald wieder deutlich anziehen werden.“

Für die aktuelle Sommersaison verzeichnet die FTI GROUP in ihrem Veranstaltergeschäft mit den Marken FTI Touristik, 5vorFlug und BigXtra ein Umsatzplus. Einen positiven Ausblick gibt Ralph Schiller für den Jahresabschluss: „Wir sind zuversichtlich, das aktuelle Plus halten und das Geschäftsjahr 2015/16 im einstelligen Prozentbereich abschliessen zu können.“

FTI Touristik AG Wintersaison 2016/17: Preisentwicklung und Sparpotenzial für Frühbucher
„Marokko, die Kanaren, die Balearen, die Vereinten Arabischen Emirate sowie die Fernstrecke mit Nordamerika und den Inselwelten im Indischen Ozean sind schon jetzt sehr gut gebucht“, zieht Sibylle Bloch nach zehn Wochen Buchungsfreigabe ein erstes Resümee. Mit insgesamt stabilen Preisen vermeldet sie gute Nachrichten für die Kunden. „In den Baderegionen Agadir und der türkische Riviera profitieren unsere Gäste von besonders attraktiven Preisen. Im Vergleich zum Vorjahr sinken sie um bis zu 30 Prozent.“ Mit verschiedenen Ermässigungen lassen sich im kommenden Winter bis zu 50 Prozent auf den Übernachtungspreis beim Pauschalhotel einsparen. FTI bietet die gewohnten drei Frühbucher-Stufen an: TOP-Frühbucher-Rabatt, Super-Frühbucher-Rabatt und Frühbucher-Rabatt. Zudem lassen sich mit flexiblen Frühbucher-Ermässigungen bis zu 30 Prozent auf die Übernachtung sparen.
Daneben gibt es eine Reihe weiterer Spar-Möglichkeiten: Frühbucherabschläge von bis zu CHF 255,- auf Flüge in die Karibik, nach Mexiko, Mittel- und Südamerika, Afrika und an den Indischen Ozean sowie Bonusnächte wie 14=11. Die verschiedenen Ermässigungen lassen sich miteinander kombinieren. Kinder bis sechs Jahre wohnen in den meisten Fällen kostenfrei im Zimmer der Eltern; in ausgewählten Hotels in den Emiraten und in der Türkei gilt dies sogar bis einschliesslich 16 Jahren.

FTI Schweiz führt Marokko und die Kanaren zusammen
Am Atlantik setzt FTI für den Winter 2016/17 auf die Ganzjahresziele Marokko und Kanaren und vereint beide Destinationen erstmals in einem Kanaren/Marokko/Kapverden-Katalog. Auch sein Rundreiseangebot verfeinert der Veranstalter mit exklusiven Kombinationen zwischen den Nachbarn. Der Marokko-Anbieter baut zudem seine Führungsposition im Königreich weiter aus und fliegt seine Kunden ab November jeweils dienstags mit Germania ab Zürich nach Agadir. Damit seine Gäste ihre Badeferien dort bequem und flexibel mit einem Aufenthalt in Marrakesch oder der Atlantikstadt Essaouira verknüpfen können, hat FTI zum Winter einen exklusiven Shuttle-Service aufgelegt. 38 neue Hotels in Marokko sowie auf den Kanaren, darunter auch vier Häuser der FTI-eignen Hotelgruppe LABRANDA Hotels & Resorts, sowie zusätzliche Rundreisen ergänzen das neue Kanaren/Marokko/Kapverden-Programm.

Ägypten: Ausbau des Portfolios. Mehr Hotels, Rundreisen, Ausflüge und Kreuzfahrten
Auch im Land der Pharaonen baut der Veranstalter sein Portfolio weiter aus und präsentiert für Winter 2016/17 mehr Hotels und Resorts, Rundreisen, Ausflüge und Kreuzfahrtangebote. Flugseitig stellt der Tour Operator seinen Feriengästen ab November zahlreiche Verbindungen zur Verfügung: Wer nach Hurghada möchte, kann dies jeweils sonntags ab Zürich und Basel mit Air Berlin tun; samstags erreichen Erholungssuchende die Region zudem ab Zürich mit Germania. Marsa Alam ist jeweils donnerstags ab Zürich mit Air Berlin erreichbar. Unter den 156 Hotels wird neben dem LABRANDA Club Paradisio ein weiteres LABRANDA-Haus in den Katalog aufgenommen: das LABRANDA Gemma Premium Resort in Marsa Alam. Auf dem Nil führt der Ägypten-Spezialist ab Winter 18 Kreuzfahrtschiffe. Mit der Oberoi Zahra, der Oberoi Philae und der MS Mayfair begeistert FTI dabei Luxusliebhaber mit drei neuen Premiumschiffen. Als neue Trendsportart können sich Anfänger und Hobbytaucher an einem Apnoe-Kurs versuchen. Dabei bewegt man sich ohne Pressluftflasche nur mit eigener Atemluft unter Wasser. Der Einsteigertauchkurs ist im Rahmen eines Aktivpakets buchbar, der zudem ein Yoga-Programm und einen Schnorchelausflug mit anschliessender Delfinbeobachtung beinhaltet.

Orient-Experte FTI mit dem umfangreichsten Angebot
288 Seiten, fünf Länder, 279 Hotels: Im Winter präsentiert FTI in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain, Qatar, Oman und Jordanien das bislang grösste Orientangebot in seiner Geschichte. Einen speziellen Fokus in Oman erhält das Badeparadies Salalah am Indischen Ozean, das Erholungssuchende ab Oktober per exklusivem Nonstop-Flug mit Eurowings zweimal wöchentlich ab Köln erreichen; Zubringer aus der Schweiz operieren ab Zürich. Ebenso ist die kostenfreie Anreise mit Rail & Fly ab dem Grenzbahnhof Basel möglich. Beim Flieger haben Gäste die Wahl zwischen drei Flugklassen „Basic Plus“, „More Comfort“ und „Best“, die den Kategorien Economy, Premium-Economy und Business entsprechen. Vor Ort wartet FTI mit elf luxuriösen Hotels, fünf Rundreisen sowie zahlreichen Zusatzpaketen auf. Zudem steigert der Orient-Spezialist sein Hotelangebot in Dubai. Gerade für Familien wird das Emirat durch die von FTI im Sommer 2016 eingeführte All-Inclusive-Option für 40 verschiedene Hotels ebenso attraktiv wie durch die Eröffnung neuer Freizeitparks. In Ras Al Khaimah, das FTI-Gäste im Winter über Dubai, Abu Dhabi oder direkt via Qatar erreichen, stellt der Veranstalter sein Programm breiter auf. Er erweitert sein Portfolio um den neuen „Bay Club“, eine luxuriöse Extension des DoubleTree by Hilton Resort & Spa Marjan Island, und das Hilton Garden Inn Ras Al Khaimah, das einen preisattraktiven Aufenthalt am Arabischen Golf auch bei kleinem Budget möglich macht.

Asiens Vielfalt in drei Jahreskatalogen
Ein Kontinent – drei Kataloge: Asiens Sehnsuchtsziele teilt FTI Touristik ab November erstmals auf drei eigenständige Jahresprogramme auf. Den etablierten Thailand-Katalog ergänzen neu „Indien & Fernost“ sowie „Südostasien“. „Mit der Aufteilung unseres Portfolios führen wir unsere im letzten Jahr begonnene Zielgruppenfokussierung weiter“, erklärt Sibylle Bloch. „Unsere Kunden und Reiseberater finden sich durch die destinationsverwandte Gliederung besser zurecht und werden hinsichtlich des Reisewunsches schneller fündig.“ Mit Special Interest Angeboten stärkt FTI zudem seine Position als Asien-Experte und bietet Einsteigern und Insidern ein facettenreiches Portfolio. Die Programmspezialisierung geht mit einer Verfeinerung der Angebote einher. Erstmals auch in den Langstreckenkatalogen sind die Premiumprodukte von Gold by FTI enthalten. „Wir haben das hochwertige Segment in allen Produktbereichen ausgebaut und kommen unserem Anspruch nach, für jeden Ferientyp das Passende zu bieten. Mit den Hotels und Rundreisen der Luxusproduktlinie findet der Reisende bei uns das besondere Etwas“, so Bloch.

Afrika: Günstiger Süden, neue Länder und mehr Individualität
In seinem Afrika-Programm bündelt FTI das Angebot für 15 Länder – darunter neu Uganda und Ruanda. Dort stehen Abenteurern insgesamt vier Lodges im Vier- und Fünf-Sterne-Bereich sowie zwei Rundreisen zur Auswahl: Mit „Unberührtes Uganda“ wird das Binnenland in zehn Tagen erkundet. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, erlebt innerhalb der Kombinationsreise „Wunderwelt Ruanda und Uganda“ ab Kigali bis Kampala die Highlights der zwei Regionen. Insgesamt warten im neuen Jahreskatalog knapp 350 Strandresorts, Lodges, Farmsteads und Frühstückspensionen im Zwei- bis Fünf-Sterne-Bereich sowie mehr als 100 Rundreiserouten auf Erholungssuchende und Entdecker. Gerade der südliche Kontinent mit Südafrika, Namibia und Botswana eignet sich am besten für Afrika-Neulinge. Das breite Rundreiseangebot führt Erstbesuchern den Facettenreichtum der Länder auf unterschiedlichsten Touren im Reisebus oder Mietwagen vor Augen und das – dank des aktuell günstigen Rands – äusserst preisgünstig. Für Individualisten stehen abseits der bekannten Pfade exklusive Routen bereit. Zu den Empfehlungen für Afrika-Erfahrene gehört das im Winterprogramm neu aufgenommene kenianische Gebiet Samburu, Mount Kenya und Naivasha und der Selous Nationalpark in Tansania. Er ist das zweitgrösste Wildschutzgebiet der Erde, UNESCO-Weltkulturerbe und der grösste Naturpark Afrikas, gemeinhin aber weniger geläufig als die Serengeti und daher ein Geheimtipp.

Neue Produktlinien: Vitality und Gold by FTI
Mit „Vitality“ fasst FTI sechs Häuser in Spanien, Portugal, Tunesien und auf Sansibar zusammen. Sie werden in den neuen Winterkatalogen besonders gekennzeichnet: Neben einem Logo in Form eines grünen Blattes wird jedes Haus mit einem Info-Kasten versehen, in dem die Highlights übersichtlich dargestellt sind. Die neue Produktlinie richtet sich gezielt an Kunden, die beispielsweise Bio- und Naturprodukte kaufen und bereit sind, für Qualität und Nachhaltigkeit ein höheres Preisniveau zu akzeptieren.
Zudem führt FTI die Weiterentwicklung seiner Premiumproduktlinie fort und übernimmt zum Winter 2016/17 das gesamte Gold by FTI Portfolio in die FTI-Länderkataloge. Eine zur Sommersaison erstmals integrierte Europaauswahl finden auch im Winter Einzug in die FTI-Vielfalt. Neue und begehrte Premiumhotels sorgen in Spanien, Portugal, der Türkei sowie auf Malta und Zypern für Ferien auf höchstem Niveau. Des Weiteren sind ab November 2016 die exklusiven Fünf- und Sechs-Sterne-Hotels und Luxusrundreisen im Orient, in Afrika, in Asien sowie in Süd- und Mittelamerika in den orangenen Veranstalterkatalogen enthalten.

Die Kataloge für die Wintersaison 2016/17 sind ab Mitte Juli 2016 in den FTI-Partnerreisebüros sowie unter www.FTI.ch erhältlich. Weitere Informationen finden sich unter www.FTI.ch im Bereich „Presse“. Die Katalogtitel stehen unter www.FTI.ch/pressebilder.html zum Download bereit.