Service  |  Karriere  |  E-Kataloge  |  Newsletter  |  Kontakt  

FTI-Historie


1983
Die FTI Touristik GmbH (FTI) wird als Frosch Touristik GmbH gegründet.


1987
FTI übernimmt die Geschäftsanteile der bereits 1981 gegründeten LAL Sprachreisen GmbH.


1989
FTI übernimmt die CA Ferntouristik GmbH, einen der damals führenden deutschen Fernreiseveranstalter.


1990
Die Frosch Software GmbH, ein Anbieter für touristische Spezialsoftware, sowie die UK Touristik GmbH, ein Spezialreiseveranstalter für Grossbritannien und Irland, werden gegründet.


1992
Der Schweizer Veranstalter CA Fernreisen AG (später: FTI Touristik AG) wird von der FTI und vier Einzelgesellschaftern gegründet.


1993
In Orlando gründet FTI die CA Ferntouristik Inc., die später in FTI North America Inc. umbenannt wird.


1995
FTI erwirbt die AIR-MARITIME Seereisen GmbH, einen Spezialanbieter für Fluss- und Hochseekreuzfahrten.

FTI startet in Linz die Veranstalteraktivitäten in Österreich.


1996
Die Dachmarke FTI Touristik wird eingeführt.

FTI gründet die TVG Touristik Vertriebsgesellschaft mbH. Das Unternehmen übernimmt exklusiv den Vertrieb für den italienischen Clubreise-Anbieter Club Valtur in Deutschland und Österreich.


1998
FTI erweitert das Programm um Angebote für Städtereisen.
Im selben Jahr wird das Last-Minute-Programm 5vorFlug ins Leben gerufen.

Der britische Reiseveranstalter Airtours plc, zu diesem Zeitpunkt zweitgrösster Reisekonzern Europas, steigt im Mai mit rund 30 Prozent bei FTI ein.


1999
FTI bringt den eigenen Mietwagenbroker driveFTI auf den Markt.


2000
Airtours plc übernimmt im Juli die restlichen Geschäftsanteile. Der Gründer und CEO, Dietmar Gunz, verlässt Ende August das Unternehmen.


2002
Nach einer Umbenennung des Mutterkonzerns Airtours plc. wird FTI im Februar Teil der MyTravel Group.


2003
Am 1. Oktober erwirbt die RM2366 Vermögensverwaltungs GmbH, eine Investorengruppe um Dietmar Gunz, FTI zurück.


2004
Der Produktbereich 5vorFlug wird in die Tochtergesellschaft 5vorFlug GmbH ausgegliedert.


2005
Das Online-Portal zur Flug- und Reisesuche fly.de wird gegründet.


2006
FTI baut den Multi-Channel-Vertrieb durch die Zusammenarbeit mit der Euvia Travel GmbH (Betreibergesellschaft von sonnenklar.TV) und der BigXtra Touristik GmbH weiter aus.

Seit Herbst 2006 wird diese Ausrichtung durch ein Franchisekonzept der TVG unter dem Namen sonnenklar.TV Reisebüro ergänzt.

Die IATA-Abteilung und das Consolidator-Geschäft des FTI Ticketshop werden in eine eigene Gesellschaft, die FTI Ticketshop GmbH, ausgegliedert.


2007
FTI verkauft die AIR-MARITIME Seereisen GmbH an deren Geschäftsführer, Alexander Gessl.

Die Euvia Travel GmbH, Betreibergesellschaft von sonnenklar.TV, wird im Dezember Tochterunternehmen von FTI.

2008

Der Konzern feiert 25-jähriges Firmenjubiläum.

 
2009
Mit Meeting Point International gründet FTI eine Dachmarke, unter der die weltweiten Aktivitäten der Destination Management Companies gebündelt werden.


2010
FTI ist weiterhin auf Wachstumskurs und ergänzt das Produktportfolio mit der neuen Luxusmarke Gold by FTI.

Anfang April 2010 firmiert die Frosch Touristik GmbH um zur FTI Touristik GmbH und bezieht eine neue Konzernzentrale in der Landsberger Straße 88 in München.


2011
Ende August gibt FTI bekannt, mit FTI Cruises wieder ins Kreuzfahrtgeschäft einzusteigen. Ab Mai 2012 kreuzt die FTI Berlin im Mittelmeer und Schwarzen Meer.

Der Veranstalter für Aktionsware BigXtra, und die erf24 touristic services GmbH werden zum 31. Oktober 2011 Teil des Gesamtkonzerns.
 

2012
FTI steigt mit einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro zum viertgrössten Veranstalter in Deutschland auf.

 

 

2016

FTI nimmt neue Produktlinie Vitality auf und wird Marktführer für Marokko.